Im Profil: Verbundprojekte stellen sich vor

Mit der Rubrik Im Profil stellen sich abwechselnd Verbundprojekte vor. In Kurzinterviews geben sie individuelle Einblicke in ihre Forschung zur gesunden Arbeit von morgen. Zu Wort kommen Vertreter aus den beteiligten wissenschaftlichen Institutionen und Unternehmen. Erfahren Sie mehr über die Projekte und die Bandbreite an Themen des Förderschwerpunktes!

12/2019.

Ergebnisse des Förderschwerpunkts "Präventive Maßnahmen für die sichere und gesunde Arbeit von morgen"

Der Förderschwerpunkt „Präventive Maßnahmen für die sichere und gesunde Arbeit von morgen" wurde durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ab 2015 aufgelegt und gefördert, vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut und von der Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Heidelberg im Rahmen des Projekts „Maßnahmen und Empfehlungen für die gesunde Arbeit von morgen“ (MEgA) koordiniert. In bundesweit 30 Forschungsprojekten mit mehr als 150 Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft wurden über 240 anwendungsorientierte Tools erforscht und entwickelt.► Weiter lesen

10/2019.

Betriebliche Gestaltungskompetenz von Führungskräften und Beschäftigten stärken – das Projekt InGeMo

Das Projekt InGeMo erarbeitet Konzepte und Methoden zur Stärkung der organisationalen Gestaltungskompetenz, die geeignet sind, die psycho-sozialen Gesundheitsressourcen von Beschäftigten zu verbessern.► Weiter lesen

09/2019.

Digitales Stressmonitoring – das Projekt BalanceGuard

Das Projekt BalanceGuard hat ein inelligentes Stressmonitoring entwickelt, anhand dessen sich Stressoren und Ressourcen identifizieren und weiterführende Maßnahmen ableiten lassen.► Weiter lesen

08/2019.

Präventiver Arbeits- und Gesundheitsschutz für eine Berufsbildung 4.0 - das Projekt IntAGt

Digitale Technologien bestimmen die moderne Arbeitswelt und stellen u.a. Industriearbeiter vor neue Herausforderungen. Es gilt Auszubildende, Techniker und Meister über arbeitsbezogene Belastungen zu informieren und Kompetenzen zur gesundheitsförderlichen Arbeitsgestaltung zu vermitteln. Raphael von Galen (Institut Technik & Bildung, Uni Bremen) und Stefan Glindkamp (Berufsbildende Schulen des Landkreises Osnabrück) berichten, welche anwendungsorientierten Lösungen das Projekt IntAGt erarbeitet hat....► Weiter lesen

Seiten